Beitrag zum Themenbereich Persönlichkeitsentwicklung

[Kurzer Beitrag für einen Angst-Coach]

Willst Du deine Angst vor Veränderung besiegen?

Wir alle starten ins neue Jahr mit guten Vorsätzen, um unser Leben auf die eine oder andere Art zu ‚verbessern‘ – das müssen nicht unbedingt nur Dinge sein wie mehr Sport treiben oder mit Rauchen aufhören. Manchmal haben wir auch andere Ideen, was wir gerne im neuen Jahr erledigen wollen: wie zum Beispiel der Wunsch, 2019 endlich den ungeliebten Job zu kündigen und einen neuen, erfüllenderen zu finden.

Doch oft wagst Du es nicht, Dich im Laufe des neuen Jahres tatsächlich mutig für diese Veränderung einzusetzen.

Der Grund ist die Angst vor Veränderungen und vor dem Unbekannten, die tief in Dir steckt und dich (unbewusst) zurückhält.

Egal wie unglücklich Dich dein aktueller Job macht, zumindest ist er Dir vertraut – und wer kann garantieren, dass es mit einer anderen Stelle wirklich besser wird?

Zudem lauern unbekannte Konsequenzen und Risiken, die Dich entmutigen:

  • Was wäre zum Beispiel, wenn dein Gehalt im neuen Job niedriger ist und du deine Rechnungen nicht zahlen kannst?
  • Was, wenn du gar keinen passenderen neuen Job findest und du nur Absagen bekommst?

Deine Gedanken sind gefangen in negativen Horror-Szenarien, sobald Du dich mit deinem Ziel des Jobwechsels beschäftigen möchtest. Vorteile werden kaum gesehen und selbst wenn, dann überwiegt doch stets die Angst, dass diese nicht eintreten könnten.

Hinzu kommt, dass diese negative Sichtweise häufig von deinem Umfeld, wie Familie, Partner und Freunde, bestätigt wird – weil dort natürlich eine ähnliche Angst vor dem Unbekannten herrscht.

Was kannst Du tun, um mit dieser Angst vor Veränderung umzugehen und deine Träume in diesem Jahr doch umzusetzen?

  1. Mache Dir Deine negativen Gedankenschlaufen bewusst. Beobachte, wie Du in deinem Kopf immer wieder automatisch zu negativen Szenarien zurückkommst, wenn Du an deinen Jobwechsel denkst – und konzentriere Dich dann bewusst auf positive Konsequenzen. Wie sähe dein ‚best case‘ aus? So schöpfst Du die nötige Kraft und den Mut, um den Jobwechsel wirklich anzugehen.
  2. Gehe kleine Schritte. Es braucht nicht gleich die Kündigung von Jetzt auf Gleich ohne zu wissen, was dann. Beschäftige dich erstmal genau damit, was du dir eigentlich wünscht, mit deinen Stärken und Fähigkeiten und was du genau suchst. Auch dieser Fokus auf all Deine Möglichkeiten wird dich positiver stimmen und Türen öffnen.
  3. Suche Dir eine neutrale Unterstützung von Außen, die dir dabei hilft, dich deiner Angst vor Veränderungen zu stellen und deinen Wunsch mutig umzusetzen.

Ich helfe Dir gerne dabei, dass 2019 das Jahr wird, in dem Du dich endlich traust, Ängste loszulassen und nach deinen Träumen zu greifen!